Termin-Vorschau

SPG St.Ulrich/Hochfilzen : Hippach
Mo, 21. Mai 2018, Beginn: 17:00
SPG Finkenberg/Tux : Mayrhofen
Mo, 21. Mai 2018, Beginn: 17:00
U7 Schwaz - Frühjahr 2018 - Intern Gruppe E
Do, 24. Mai 2018, Beginn: 17:30
1983 Gründungsversammlung des Fußballclub Finkenberg; als Obmann wird Pfister Herbert gewählt, sein Stellvertreter der spätere Obmann Josef Stöckl.
  Beginn mit dem Bau des Fußballplatzes; aufgrund der klimatischen
Verhältnisse war ursprünglich ein Sandplatz geplant. Für den Bau muss auf einer Fläche von 5.000 m2 aufgeschüttet werden. Die Böschung ist nach der Fertigstellung bis zu 25 m hoch.
1985
1986
Der FC Finkenberg bestreitet bereits jährlich ca. 50 Freundschaftsspiele gegen in- und ausländische Mannschaften.
Unter anderem wird an einem Turnier in Holland teilgenommen.
1987 Erstmalige Teilnahme an der Tiroler Fußballmeisterschaft. Die U23-Mannschaft des FC Tux wird von Finkenberg besetzt. Beim 1. Anlauf konnte der Herbstmeistertitel erreicht werden.
1989 Fertigstellung des neuen Fußballplatzes. Mit dem Bau des Sportheimes wird begonnen. Bereits im Herbst 1989 wird an der Meisterschaft teilgenommen (2. Klasse Zillertal), alle Heimspiele werden aber noch auswärts gespielt. Der Nachwuchs nimmt ebenso mit einer Knaben- und Jugendmannschaft teil.

Die Kampfmannschaft wird von Fankhauser Sieghard und Kröll Klaus trainiert, der Nachwuchs von Fankhauser Hermann und Mitterer Thomas.
1990 Fertigstellung des Sportheimes, im Winter 1. Trainingslager auf Mallorca. Im Frühjahr findet das 1. Heimspiel auf dem neuen Platz gegen den FC Tux statt (Derby), Finkenberg siegt vor ca. 300 Zuschauer mit 3 : 1.
1991 Schmidhofer Erich übernimmt als Trainer die Kampfmannschaft; Fankhauser Hermann ist Nachwuchstrainer; prominentester Spieler in den Reihen der Finkenberger ist Leonhard Stock.
11.8.1991 Offizielle Eröffnung des Sportplatzes; das Eröffnungsspiel bestreitet die Skinationalmannschaft gegen den FC Finkenberg (mit dabei auch der damalige Trainer des FC Tirol Ernst Happel sowie die Spieler Christoph Westerthaler, Michael Bauer und Michael Streiter).


Platzweihe 1991


Nach Oben